Technologie

Vernetzung

Die Chance des Industrial Internet ergreifen

In der vierten industriellen Revolution treibt Technologie nicht nur die Automatisierung in der Fertigung voran und verbindet Maschinen und Geräte, sondern vernetzt komplette industrielle und städtische Infrastrukturen.

Der Markt für das Industrial Internet ist dabei rund ein Viertel größer als das Marktvolumen des Consumer Internet und bietet gerade für den deutschen Mittelstand eine enorme Chance, diesen Markt mitzugestalten und einen möglichst großen Anteil daran zu haben.

Deutschland ist zwar durch die Positionierung von Industrie 4.0 vor ein paar Jahren bereits bestens aufgestellt. Doch beim Industrial Internet geht es um mehr, wir stehen hier gerade erst am Anfang. Es geht jetzt vor allem darum, sich nicht wie beim Consumer Internet zurückzulehnen und andere davonziehen zu lassen, sondern die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen.

Die deutsche Industrie ist gut positioniert, um die vierte industrielle Revolution maßgeblich voranzutreiben und mitzugestalten. Das Industrial Internet bedeutet jedoch nicht nur die Automatisierung von Produktionsprozessen durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie selbstlernende Roboter, IoT und Edge Computing. Das Industrial Internet umfasst alle vernetzten digitalen Komponenten, Daten aus Sensoren, Geräten und Maschinen und vor allem, was uns diese Daten erzählen und wie wir aufgrund dieser Datenlage operieren. Es geht nicht um automatisierte Produktion, sondern um intelligente Produktion und Services, die zahlreiche Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle bietet.

 

GE hat diese Möglichkeiten als einer der ersten in der Industrie erkannt. GE verfügt über eine Fülle an Daten, die verknüpft werden können. Durch deren umfassende Korrelation und Analyse können Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, die nicht nur den Status Quo berücksichtigen, sondern auch in die Zukunft gerichtete Entwicklungen einbeziehen. Um die riesige Menge an oft unstrukturierten Daten umfassend nutzen zu können, hat GE Predix entwickelt, die Plattform für das Industrial Internet. Die rasanten Entwicklungen im Consumer Internet basieren maßgeblich auf Plattformen. Das wird auch im Industrial Internet so sein, es wird wenige Player geben, deren Plattformen sich durchsetzen werden. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Partner-Ökosystem des Herstellers. Das ist auch ein zentraler Baustein bei GE, im Bereich von Predix arbeitet das Unternehmen bereits mit mehr als 400 Partnern zusammen. Unternehmen haben mit Predix die Möglichkeit, nicht nur ihre Fertigung produktiver zu machen, sondern Produktions-, Vertriebs- und Entwicklungsprozesse und ihr gesamtes operatives Geschäft nachhaltig zu optimieren. GE selbst hat innerhalb des letzten Jahres 730 Millionen US-Dollar an Produktivitätsgewinnen durch die Implementierung industrieller Internet-Technologien verzeichnet.

Kunden und Partner sollen nun ebenfalls davon profitieren und Unterstützung bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen mithilfe des Industrial Internets erhalten. Eine Chance, die sie ergreifen sollten – damit der deutsche Mittelstand global Maßstäbe setzen und die vierte industrielle Revolution zu seinen Gunsten vorantreiben kann.

Weitere Informationen zum Industrial Internet of Things finden Sie hier:

www.ge.com/de/digital

Dieses Interview wurde in Zusammenarbeit mit unserem The Business Debate Korrespondenten Dr. Martin Roos und unseren Interviewpartnern Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt, President & CEO bei GE Germany & Austria, und Simone Hessel, Vice President Marketing bei GE Digital Europe, gefilmt.

SHARE
RELATED POSTS
Smart City Lights
Die Früchte der Digitalisierung
Zukunftstrend Smart Farming

Comments are closed.